Zuschauer
Home › Kino

Kino-Audiosysteme

In letzter Zeit werben immer mehr Kinos mit ihren (digitalen) Tonsystemen für ihren guten Kinoton, der nach George Lucas fast 50% vom Filmerlebnis ausmacht.

Die Vielzahl der unterschiedlichen Tonsysteme wird dabei immer verwirrender: Lichtton vs. Magnetton, Digital vs. Analog, SR, DTS, SDDS, usw.

Diese Seite soll ein wenig Klarheit verschaffen.
Gleich vorweg: THX ist entgegen landläufiger Meinung kein eigenständiges Tonsystem, sondern eine Bild- und Tontechnische Norm, vergleichbar mit einem Gütesiegel.

Geschichtlicher Rückblick

Bereits 1903 versuchten verschiedene Filmpioniere einen Filmprojektor mit einem Grammophon über eine bewegliche Welle zu koppeln. Beide wurden so gleichzeitig in Gang gesetzt. Bild und Ton liefen relativ synchron. Die Erfindung konnte sich jedoch nicht durchsetzen und geriet im 1. Weltkrieg fast in Vergessenheit. Ursache dafür war u.a. die mangelnde technische Qualität der Tonwiedergabe, diente doch als Lautsprecher lediglich ein Grammophonschalltrichter, der das Knattern des Projektors kaum übertönen konnte.

Mit dem von Warner Bros. produzierten Film "Der Jazzsänger" begann am 6. Oktober 1927 das Zeitalter des Tonfilms.

Übersicht über die Audiosysteme

Magnetton

Ein Riesen Fortschritt wurde in den fünfziger Jahren erzielt: Der magnetisch gespeicherte analog-Ton.

Lichtton

Auf den 35mm Film wird dazu neben den Bildern eine enge, lichtdurchlässige Spur aufgetragen, die an den Rändern durch ein "Zickzack-Muster" be…