Zuschauer
Home › Kino

Lichtton

Auf den 35mm Film wird dazu neben den Bildern eine enge, lichtdurchlässige Spur aufgetragen, die an den Rändern durch ein "Zickzack-Muster" begrenzt ist, so daß sie einmal mehr, einmal weniger Licht durchlässig ist.

Diese Spur wird beim Abspielen des Filmes mit einer sogenannten Tonlampe bestrahlt und auf der anderen Seite wird das Licht mittels einer Fotozelle in verschieden starke Spannungen umgewandelt, je nachdem wieviel Licht gerade durchscheint. Diese Ströme werden dann mit Verstärkern und Lautsprechern in Töne umgewandelt. Diese Technik bezeichnet man als analog-Ton mit optischer Abtastung.

Diese Technik hat einige Vorteile: Die Tonspur wird im gleichen Arbeitsgang wie die Bilder auf den Film kopiert, deswegen ist die Herstellung sehr günstig möglich, die Tonspur ist ebenso wie die Bilder lange haltbar. Diese Form der Tonspeicherung ist heute immernoch aktuell.