Home

Newsletter

Zurück
Dieser Newsletter wurde am 04.01.2013 13:03:19 versendet
Logooksw01 sbp
Flori Stiglhofer

[Sehr geehrte Frau Maria Mustermann]

Hier erhalten Sie unseren aktuellen Newsletter No.: 91 mit dem aktuellen Wochenprogramm und Hinweisen zu den Sonderprogrammen ab 03.Januar 2013!

Jetzt auch mit Digitalprojektion Sony 4 K - Erleben Sie den sichtbaren Unterschied !

HIGHLIGHT DER WOCHE : "DER HOBBIT - in 3 D"

Tip der Woche als"Der Besondere Film": "München in Indien" - Die Dokumentation v. Walter Steffen über den Hofmaler der Maharadschas!

Übrigens für Freunde v. französischen Komödien empfehlen wir: "Die Köchin und der Präsident" - Neu!!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihr

Florian Stiglhofer mit Team

Der Hobbit - Eine unerwartete Reise - in 3 D

DER HOBBIT - Eine unerwartete Reise

Fast ein Jahrzehnt, nachdem er mit der "Herr der Ringe"-Trilogie Maßstäbe für das moderne Eventkino setzt, wendet sich Peter Jackson dem nächsten Tolkien Zyklus zu. Basierend auf "Der kleine Hobbit" fertigte der Neuseeländer eine weitere Trilogie, die einerseits vertraut wirkt, andererseits mit Hilfe von 3 D und HFR einmal die Grenzen dessen auslotet, was das Kino der Gegenwart leisten kann. -
Dem Hobbit Bilbo Beutlin wird die schwierige Aufgabe zuteil, das verlorene Zwergenkönigreich vom Einsamen Berg zurückzugewinnen, welches unter der Herrschaft des Drachen Smaug liegt. Um dieser Herausforderung entgegen zu treten, bekommt Bilbo vom Zauberer Gandalf dem Grauen eine Truppe von Zwergen unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild zur Seite gestellt. Unterwegs erwartet die Helden eine Reihe von Abenteuern und Gefahren, und nicht zuletzt die Begegnung mit einem Wesen namens Gollum, welches Bilbo in den Besitz eines besonderen Ringes mit magischen Kräften bringt.

Ludwig II

Ludwig II

Ludwig ist erst 18 Jahre alt, als er zum bayerischen König ausgerufen wird. Der kunstsinnige junge Mann ist voller Idealismus, statt in Kriege will er in Kultur investieren. Als großer Fan seiner Opern, beruft er Richard Wagner an seinen Hof, lässt Schlösser bauen, doch Kriege kann er nicht vermeiden, Bayern erleidet Schlappen in den Auseinandersetzungen mit Preußen und Frankreich. Ludwig zieht sich aus dem öffentlichen Leben zurück, flüchtet sich immer mehr in Traumwelten, während seine Gegner an Macht gewinnen.
Ein opulentes Epos über den gerne als Märchenkönig beschriebenen bayerischen König legen die Produzenten von "Buddenbrooks" vor. Das Regie-und Autoren-Duo Peter Sehr und Marie Noelle wollen ihn als Visionär und tragische Gestalt herausarbeiten und umgaben Neuentdeckung Sabin Tambrea mit einem hochkarätigen Ensemble deutscher Charakterdarsteller von Edgar Selge über Justus von Dohnanyi zu Hannah Herzsprung.

Ziemlich beste Freunde

Ziemlich beste Freunde

Der arbeitslose und frisch aus dem Knast entlassene Driss bewirbt sich pro forma als Pfleger beim querschnittsgelähmten reichen Erbe Philippe, um den Stempel für die Arbeitslosenunterstützung zu bekommen. Gegen jede Vernunft engagiert ihn der reiche Aristokrat, weil er spürt, dass dieser farbige Junge aus der Banlieue ihm nicht mit Mitleid begegnet. Statt mit dem Behindertenauto düsen die beiden bald mit dem Maserati durch Paris, rauchen Joints, laden schon mal zu einer Orgie ein. Beide respektieren sich, und Philippe gewinnt neue Kraft für das, was ihm vom Leben bleibt.
Furioser französischer Erfolgshit über die bewegende Freundschaft zwischen zwei total gegensätzlichen Männern und den Mut zum Leben.

Das hat es seit den Sch'tis nicht mehr gegeben: Fünf Mio. Zuschauer stürmten innerhalb von zwölf Tagen in Frankreich die Kinos, um diese herzergreifende Tragikomödie zu sehen, um zu lachen, zu weinen und das ganz große Kinogefühl zu spüren. Diese zwei Männer würden sich normalerweise nie begegnen, der eine ist weiß und reich, der andere schwarz und arm, der eine residiert im vornehmen Pariser Stadtpalais, der andere kommt aus der heruntergekommenen Banlieue, der eine hat viel verloren, der andere hat nichts zu verlieren. Und dennoch werden sie "ziemlich beste" Freunde.

München in Indien

Unser Programm für diese Woche vom 03.01.13 bis 09.01.13

Diese Woche Neu: " München in Indien " - die neue Doku von Walter Steffen über Hannes Fritz München, den Hofmaler der Maharadschas! - Und : "Die Köchin und der Präsident" - die neue französische Erfolgskomödie! Außerdem die 4. Woche im Programm:"DER HOBBIT - Eine unerwartete Reise"- in 3 D !!Der neue Film von Peter Jackson. Die 2. Woche : "LUDWIG II" - die grandiose Neuverfilmung von Peter Sehr und Marie Noélle! Auch im Programm: "Ziemlich beste Freunde", die neue Komödie von Eric Toledano u. Olivier Nakache!-Die Top-Nummer im Kino in Frankreich und in Deutschland!! Und natürlich "Skyfall" ! Informieren Sie sich auch auf unserer Hompage: www.ok-kino.de ! -

Der Hobbit - Eine unerwartete Reise - in 3 D

Donnerstag03.01.2013nur20:00
Freitag04.01.2013nur14:30
Samstag05.01.2013nur20:00
Sonntag06.01.2013nur16:00
Montag07.01.2013nur20:00
Dienstag08.01.2013nur20:00
Mittwoch09.01.2013nur14:30

Madagaskar 3

Donnerstag03.01.2013nur16:00
Samstag04.01.2013nur14:30

LUDWIG II

Donnerstag03.01.2013nur17:30
Samstag05.01.2013nur17:00
Montag07.01.2013nur14:30
Dienstag08.01.2013nur15:30

Die Köchin und der Präsident

Donnerstag03.01.2013nur14:00
Freitag04.01.2013nur20:30
Sonntag06.01.2013Matinee!10:30
Montag07.01.2013nur18:30
Mittwoch09.01.2013nur20:30

München in Indien

Freitag04.01.2013nur18:00
Sonntag06.01.2013nur19:00
Montag07.01.2013nur17:00

Anna Karenina

Samstag05.01.2013Matinee!10:30
Sonntag06.01.2013nur14:00
Mittwoch09.01.2013nur17:30

Skyfall

Sonntag06.01.2013nur20:30

Ziemlich beste Freunde

Dienstag08.01.2013nur18:00
Köchinupräsi
Kurfilmtheater Oberstdorf
Florian Stiglhofer
Oststraße 6
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 978 970
Fax 08322 978 97 50
→ Homepage aufrufen

Dies ist kein Spam. Dieser Newsletter wurde für Ihre Email Adresse maria@mustermann.de bestellt.
Sie können ihn jederzeit unter diesem Link abbestellen